Radverkehr

Für eine nachhaltige Stadtentwicklung ist das Fahrrad als emissionsloses Verkehrsmittel nicht mehr wegzudenken. Insbesondere für kurze Strecken und in Verbindung mit anderen Verkehrsmitteln ist es unverzichtbar zur Reduzierung des Kfz-Verkehrs und der effektiven Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Die Stadt Weil am Rhein legt seit einigen Jahren einen Schwerpunkt auf die Verbesserung im Radroutennetz sowohl innerörtlich, als auch in den gemeindeübergreifenden Bereichen gelegt. Dank eines gut ausgeschilderten Radwegenetzes und zahlreicher neuer Wege wird das Vorankommen in der Stadt mit dem Zweirad immer besser.
 
Grundlage für den Ausbau des Radverkehrs ist das "Radverkehrskonzept Weil am Rhein - Velo2025" (17,1 MB )

Weitere Informationen:

Das ist bereits umgesetzt: Übersicht zum Sachstand beim Radverkehrskonzept "velo2025" der Stadt Weil am Rhein

Friedlingen

  • Projekt "Rheinufer"
    Ein Teil dieser Strecke wird im Zuge der Erneuerung des Rheinparks verwirklicht. Der Anschluss an die Alte Straße ist in Planung. (Lp2)
  • Colmarer Straße
    Es wurden im Bereich der Schusterinsel Markierungsarbeiten durchgeführt. Hier ist der Radfahrer gegenüber dem Autofahrer vorfahrtsberechtigt. (Lb3)
  • Obere Schanzstraße, Zollstraße, Dreiländerbrücke
    Für das Jahr 2021 soll ein Fachplaner beauftragt werden für diesen Bereich ein Konzept zu erstellen, den Radverkehr sicher an die Radroutenführung anzubinden. (Ap4)

Märkt

  • Rheinstraße zwischen Teichweg und Im Wörth
    Durch den Neubau der Brücke über die Autobahn in Märkt wurde eine wichtige und sichere Radverbindung ins Gewerbegebiet Märkt sowie in die Kernstadt, die Schweiz und nach Frankreich geschaffen. Die Brücke wurde im Jahr 2016 fertiggestellt. (Ab5)
  • Verbesserung der Querungsstelle sowie eine Vorfahrtsberechtigung für Radfahrer im Kreuzungsbereich
    Im Wörth - Rheinstraße (Ab5)

Haltingen

  • Im Kreuzungsbereich Freiburger Straße / Markgräfler Straße wird der Radweg als Vorfahrtsberechtigter Radweg ausgebaut sowie die ehemalige Bahnunterführung verfüllt. Diese Baumaßnahmen sollen Ende Oktober 2020 begingen und
    Ende 2020 fertig gestellt sein. (Lp4)
  • Für das Jahr 2021 soll ein Fachplaner mit der Prüfung des Umbaus der Markgräfler Straße - Große Gas als Fahrradstraße beauftragt werden. (Lp4)
  • Basisroute Nordwestumfahrung
    Der Radweg wurde im Dezember 2019 eröffnet. Er beginnt am Ötlinger Kreisel und endet am neuen NWU-Kreisel. Die Verbindung vom NWU-Kreisel zur Alten Straße wird im Zuge eines Neubaus einer Velobrücke hergestellt. (Lp6)
  • Heldelinger Straße, Bahnunterführung und Verbindung
    Nach Bauende des Ausbaus der Bahn-Rheintalsstrecke wird im Jahr 2021 die Heldelinger Straße umgebaut. Eine verbesserte Führung für den Radfahrer steht hier im Fokus. (Lb8)
  • Alte Straße
    Der Bereich von der Heldelinger Straße bis zum Colmarer Kreisel wurde untersucht. Die weitere Planung soll nach Fertigstellung der Alten Straße von der Heldlinger Straße bis Yachthafen sowie der Fahrradbrücke über die A5 (Heldlinger Straße) weiter fortgeführt werden. (Ap9)
  • Alte Straße
    Der Bereich von der Heldelinger Straße zum Yachthafen. Dieses Teilstück der Alten Straße ist momentan in Planung und soll im Jahr 2020/2021 in die Bauphase gehen. Damit wird der OT Märkt an das Radwegenetz besser angeschlossen. Es wird angestrebt den Radweg auf 3,00m auszubauen sowie eine sichere Querung des Radweges über die Alte Straße. (Ab3)

Weil am Rhein - Kernstadt

  • Der Lückenschluss an der Pendlerroute Basel- Haltingen wurde im Bereich der Bibliothek durch den Bau eines Radweges im Jahr 2015 geschlossen. (Lp1)
  • B3/Bühlstraße
    Für das Jahr 2021 ist ein Planungsbüro beauftragt diesen Bereich zu untersuchen und eine Vorplanung zu erstellen - es soll geprüft werden, ob die Müllheimer Straße zur Fahrradstraße umgebaut werden kann. Außerdem soll das Planungsbüro prüfen, ob die Einfahrt in die Bühlstraße von der B3 kommend besser ausgebaut werden kann. (Ap5)

Otterbach

  • Schlaufenkreisel bis Obelikkreisel
    Das RP Freiburg wird in diesem Bereich bereits Ende Oktober 2020 mit der Abfangung des Hangs beginnen. Im Frühjahr 2021 soll dann der Ausbau des Radweges auf 3,00 m erfolgen. (Ap1)
  • Die Ausfahrt am Impulsiv wurde zur Einbahnstraße in Richtung Impulsiv. Außerdem ist der Radfahrer jetzt in diesem Bereich vorfahrtsberechtigt. Dies wurde im Frühjahr 2020 durch Markierungsarbeiten verdeutlicht. (u.a. Ap2)

Alt-Weil

  • Korridor Alt-Weil
    Im Zuge des Neubaus Knoten Altweil wurde vom Zoll Riehen bis zum Grenzacher Weg ein Radweg gebaut. In der Gegenrichtung ist ab der Einfahrt Mühlenrain ein Schutzstreifen für Radfahrer markiert worden. (Ap7)