Mitmachen - Ihre Meinung zählt!
Vielfalt und Zusammenleben in Weil am Rhein
Online-Befragung

Vielfalt (er)leben!

Konzept und Aktionsplan zur Förderung von Integration und Zusammenhalt in Weil am Rhein

Weil am Rhein bietet Zuhause für Menschen aus ganz Deutschland. Außerdem wohnen in unserer Stadt Menschen aus über 110 Nationen. Fast 20 % der Weiler*innen haben einen ausländischen Pass.
 
Damit das Zusammenleben klappt ist es wichtig, dass wir miteinander reden:
 
· Wie wollen wir miteinander zusammenleben?
· Was müssen wir tun, dass unsere Stadt auch in Zukunft für alle Weiler*innen lebenswert bleibt?
· Wie können wir die Teilhabe der zugewanderten Menschen fördern?
 
Um diese Fragen zu beantworten haben sich der Gemeinderat und die Stadtverwaltung entschieden, ein Projekt zu starten: „Vielfalt (er)leben! Konzept und Aktionsplan zur Förderung von Integration und  Zusammenhalt in Weil am Rhein“.
 
Durch das Projekt wollen wir konkrete Ziele und Aktionen entwickeln, die die Integration und das friedliche Zusammenleben alle Weiler*innen fördert.
 
Das Projekt wird zwischen September 2021- September 2022 in Kooperation mit dem IBIS Institut durchgeführt.
 
Wir wollen möglichst viele Weiler*innen in das Projekt einbinden und laden Sie ganz herzlich ein, an verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen teilzunehmen. Ihre Meinungen, Erfahrungen und Ideen sind für das Projekt sehr wichtig!
 
Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Kontakt:
Frau Anu Karjalainen
Referentin für Flüchtlingsintegration
Tel. 07621-704 155 oder 0151-5101 8271
Email: a.karjalainen@weil-am-rhein.de

Aktuelles

EINLADUNG ZU WORKSHOPS AM 01.-02.07.2022

Dank des großen Engagements der Weiler*innen die an diversen
Bürgerbeteiligungsformaten teilgenommen haben, hat das Projekt „Vielfalt
er(leben)“ große Schritte nach Vorne gemacht.

In der nächsten Phase geht es um die Entwicklung von konkreten Maßnahmen für die
Herausforderungen, die durch die Bürgerbeteiligungsaktionen herausgearbeitet
wurden. Hier die vier Themensfelder und die Herausforderungen auf die sich das
Projekt in Zukunft fokussieren wird:


Bildung & Arbeit
-       Jugendangebote ausweiten
-       Elternarbeit an Kitas und Schulen stärken
-       Mehr Freizeitangebote für Kinder schaffen
 
Sprache & Kommunikation
-       Einfache Sprache verwenden
-       Kinderbetreuung für Sprachkurse realisieren
-       Niedrigschwellige Informationen und Angebote bereitstellen analog und digital
 
Wohnen & nachbarschaftliche Begegnung
-       Zentrale Begegnungsorte schaffen
-       Belebung öffentlicher Plätze
-       Vorbehalte und Ressentiments auf Seiten der Vermieter*innen abbauen
-       Zusammenbringen von Mietern und Vermietern
 
Identität & Zusammenwachsen
-       Mehr Veranstaltungen in der Kernstadt
-       Das Stadtgebiet verbindende Aktionen und Veranstaltungen durchführen
-       Aufbrechen von starrer Stadtteilzugehörigkeit

Die Ausarbeitung konkreter Maßnahmen möchten wir natürlich auch zusammen mit
möglichst vielen Weiler*innen machen. Wir wollen Ihre Ideen hören und Ihre
Erfahrungen in das Projekt einbinden. 

Deswegen laden wir Sie ganz herzlich ein zu den folgenden Workshops, in denen die ersten
Ideen für Maßnamen gesammelt und formuliert werden:


Freitag, 01.07.2022 um 16:00-18:00 Uhr Bildung & Arbeit
Freitag, 01.07.2022 um 18:30-20:30 Uhr Sprache & Kommunikation
Samstag, 02.07.2022 um 11:00-13:00 Uhr Wohnen & nachbarschaftliche Begegnung
Samstag, 02.07.2022 um 14:00-16:00 Uhr Identität & Zusammenwachsen
 
Alle Workshops finden im Rathaus, im Kleinen Sitzungssaal im OG statt.

Bei Fragen können Sie sich natürlich gerne an uns wenden:
Frau Anu Karjalainen, 07621-704 155, vielfalterleben@weil-am-rhein.de

Pressestimmen

Projektteam & Steuerungsgruppe

Projektteam im Rathaus
 
Herr Wolfgang Dietz (Oberbürgermeister)
Frau Anu Karjalainen (Projektkoordinatorin; Referentin für Flüchtlingskoordination)
Frau Annette Huber (Leiterin des Hauptamts)

Externe Kooperationspartner

Herr Frank Jessen (Ibis-Institut)
 
Steuerungsgruppe
 
 
Frau Monika Bieber (Willkommenskreis)
Herr Johannes Foege (Gemeinderat /SPD)
Frau Ulrike Fröhlich (Gemeinderat / Die Grünen)
Frau Sigrid Fuchs (Katholische Kirche)
Frau Nilufar Hamidi (Elternmentoren)
Herr Thomas Harms (Gemeinderat / FDP)
Frau Christina Hopfner (Diakonisches Werk)
Frau Dagmar Jetter (Evangelische Kirche)
Herr Eugen Katzenstein (Gemeinderat / Freie Wähler)
Frau Susanne Kraft (Abteilungsleiterin Soziales, Schulen und Sport / Stadtverwaltung
Frau Nazmije Mahmutaj (Albanischer Kulturverein Lira e.V.)
Herr Ahmet Türkmen (DITIB Gemeinde)
Herr Martin Rösch (Leiter des Bürgerbüros und der Ausländerbehörde / Stadtverwaltung)
Frau Rachel Schenkel (Israelitische Kultusgemeinde Lörrach)
Herr Gustav Walliser (Gemeinderat / CDU)
Frau Christine Wondrak-Brunen (Caritas Verband)
Herr Teberdar Yildirim (Bosborus FC Friedlingen 2017 e.V.)
Herr Nedim Yildiz (Alevitische Gemeinde)