Dreiländergalerie

Auf dem Weg zur Entwicklung eines Zentrums wurde mit einer Entscheidung des Gemeinderats 2015 die Weichen für die Zukunft gestellt: Die Stadt verkauft das Gruundstück an der "Hangkante" an die Firma CEMAGG für die Errichtung eines Einkaufszentrums.

Im November 2018 beginnen mit dem Spatenstich für die "Dreiländergalerie" am Europaplatz die Arbeiten für ein architektonisch ausßergewöhnliches Gebäaude, das in Zukunft von Westen her den Zugang zur Kernstadt kennzeichnen wird. Das von einem privaten Investor betriebene Einkaufszentrum soll im Herbst 2021 seine Pforten öffnen.

Ansprechpartner zu allen Fragen das Projekt "Dreiländergalerie" oder die Baustelle an der Hangkante betreffend ist die Firma CEMAGG , die unter der Hotline 0800-0002195 zu erreichen ist. Hier können auch Hinweise zu Störungen gegeben werden.

Weitere Informationen sind auch unter www.dreiländergalerie.de zu finden.

Umfassende Analyse der wirtschaftlichen Lage

Die weitreichende Entscheidung für die Zukunft des Areals am Europaplatz wurde selbstverständlich nicht ohne fundierte wirtschaftliche Analyse der wirtschaftlichen Situation in Weil am Rhein unter Einbeziehung des Angebots im Umland gemacht.

Bürgerentscheid am 19. Juli 2015 und Info-Veranstaltung am 7. Juli 2015