St. Gallus Kirche, Ötlingen

 Die alte gotische Dorfkirche mit ihrem Hochchor,
 dem heiligen Gallus geweiht, entstand etwa um
 das Jahr 800. Urkundlich erscheint die Kirche
 erstmalig 1275. Sie stellte in ihrer ursprünglichen
 Form eine rechteckige, alemannische Saalkirche
 dar, die im 13. Jahrhundert nach Osten und Norden
 erweitert wurde.

 Der heutige Turm sowie ein Teil der Nordwand des
 Langhauses mit spätmittelalterlichen Fresken sind
 aus dieser Bauperiode erhalten geblieben. Wie alle
 alten Wehrkirchen war auch diese Kirche mit einer
 hohen Mauer und darin enthaltenen
 Schießscharten umgeben.


 

 

   
 


Die heutige Gestalt der Kirche stellt im wesentlichen
die im Jahre 1410/ 20 unter Markgraf Rudolf III. durchgeführte Erweiterung des gotischen Kirchengebäudes dar. 1982/ 83 wurde die Kirche einer gründlichen Renovierung unterzogen.