Friedensbrücke

 Die Friedensbrücke, heute noch die einzige
 Verbindung zwischen Weil-Leopoldshöhe und
 Friedlingen, wurde 1908 durch die Deutsche
 Eisenbahnverwaltung errichtet. Sie überbrückt die
 etwa 200 Meter breite Gleisfläche, die mit dem Bau
 des großen Verschiebebahnhofs entstand.

 Im Jahre 1945, kurz vor Ende des 2. Weltkrieges
 wurde die Brücke noch von der Deutschen
 Wehrmacht gesprengt. Für die in Friedlingen
 ansässige Industrie war dies von großem Nachteil,
 der Verkehr mit Fahrzeugen aller Art musste
 damals über Haltingen umgeleitet werden.


 

 

   
 


Am 21. Dezember 1950 konnte die Brücke, jetzt Friedens-
brücke, nach Wiederherstellung für den Fahrzeug-
verkehr wieder freigegeben werden. In den späteren Jahren wurde die Brücke mehrfach saniert.