Senioren-Sommer: weiterhin Ideen gesucht!

Damit die traditionelle Senioren-Sommeraktion in diesem Jahr trotz Corona wieder stattfinden kann, soll es Alternativen zu Busfahrten und größeren Veranstaltungen geben. Für ein attraktives Programm will die Stadt wissen: was wünschen sich die Seniorinnen und Senioren? Mit einer „Ideenkarte“ können noch bis zum 18. April Vorschläge eingereicht werden.

Im vergangenen Jahr musste die Senioren-Sommeraktion zum ersten Mal in ihrer langen Geschichte abgesagt werden. 2021 will die Stadt die Tradition aber wieder stattfinden lassen. Allerdings geht das nicht so, wie es bisher immer war. "Da eine Busfahrt oder größere Veranstaltungen mit vielen Menschen nicht in Frage kommen müssen wir die Aktion quasi neu erfinden“, erklärt Susanne Maria Kraft, Leiterin der Sozialabteilung. Das Organisationsteam will jetzt verstärkt auf virtuelle Angebote zurückgreifen. Um Ideen für ein attraktives Programm zu sammeln, findet noch bis zum 18. April eine Umfrage unter den Bürgerinnen und Bürgern der Generation 60Plus statt. Vorschläge können mit einer „Ideenkarte“ bei der Stadt eingereicht werden. Die Karten sind bei der Sozialabteilung der Stadt erhältlich oder können unter 60Plus@weil-am-rhein.de angefordert werden. Mitmachen ist auch über www.weil-am-rhein.de/seniorensommer möglich, wo Ideen direkt online eingetragen werden können.
 
Zu den positiven Entwicklungen durch die Pandemie zählt, dass zahlreiche Gesellschaftsspiele, wie Scrabble, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht, Mühle oder Dame jetzt auf Online-Plattformen mit mehreren Personen gemeinsam am Computer gespielt werden können. Vorträge und Workshops können über Zoom, Webex oder andere Anbieter übertragen werden. Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Aber was ist mit denjenigen, die nicht so fit sind am PC, wie können sie beim Senioren-Sommer mitmachen? Damit alle mitmachen können, bietet die Stadt im Vorfeld spezielle Schulungen für Interessierte an. Die Kurse sind genau auf die Angebote im Rahmen der Senioren-Sommeraktion zugeschnitten und werden in einer Corona-konform eingerichteten Umgebung stattfinden. Die Anwendung der virtuellen Plattformen ist leicht und kann durch eine Schulung schnell erlernt werden.