Online-Bürgerbeteiligung zu Wohnen in Zukunft

Am Mittwoch, 19. Mai haben die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, sich beim Thema Wohnraum aktiv in die Stadtplanung einzubringen. Anmeldungen sind noch bis Montag, 17. Mai, möglich.

Der Frage, wie und wo wir in Zukunft wohnen wollen, geht eine Online-Bürgerveranstaltung zur Siedlungsentwicklung in Weil am Rhein nach. Denn vor dem Hintergrund des angespannten Wohnungsmarktes in der dynamisch wachsenden Metropolregion Basel wird es zunehmend schwerer, ausreichend Wohnraumangebote für alle bereitzustellen. Um bezahlbaren Wohnraum für die Zukunft zu sichern, hat die Stadt ein sogenanntes Potenzialmodell zur langfristigen Siedlung- und Innenentwicklung in Auftrag gegeben. In der Online-Veranstaltung am Mittwoch, 19. Mai, von 18:00 Uhr bis ca. 20:30 Uhr haben die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, mit der Stadtverwaltung und dem beauftragten Stadtplanungsbüro über ihre Vorstellungen zu attraktiven Wohnstandorten zu diskutieren.

Anmeldungen sind noch bis Montag, 17. Mai, möglich. Interessierte richten sich bitte per E-Mail an: Neubauer@pesch-partner.de. Den Link sowie weitere Informationen für die Teilnahme an der Online-Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden nach Anmeldeschluss.
 
In der Veranstaltung via „Cisco Webex-Meetings“  wird das Büro Pesch und Partner wird zunächst den Stand der Erarbeitung des Modells vorstellen und wichtige Themen einer nachhaltigen Stadtentwicklung erläutern. Anschließend sind die Teilnehmer gefragt: Gemeinsam mit ihnen will die Stadtverwaltung darüber diskutieren, mit welchen Wohnbauflächenpotenzialen sich die Stadt als Wohnstandort attraktiv weiterentwickeln kann. Die Leitfragen dabei sind unter anderem: In welchen Stadtteilen gibt es noch Flächen für Wohnungsbau? Wo können durch qualitativ angemessene Nachverdichtungen positive Effekte für Quartier und Nachbarschaft entstehen? Weitere Informationen sind auf der Projektseite im Internet unter www.weil-am-rhein.de/wohnentwicklung zu finden. Hier werden im Anschluss auch die Ergebnisse der Onlinebeteiligung veröffentlicht.