Leere Straßen: Stillstand des öffentlichen Lebens auch aus der Luft eindrücklich erkennbar

Das eingeschränkte öffentliche Leben derzeit ist deutlich sichtbar: fast leere Straßen, Wege und Plätze, nur wenige Fußgänger, Radfahrer und Autos. Diese ungewohnte Anblick ist auch aus der Luft gut erkennbar: Wo sich in "normalen" Zeiten dichter Verkehr durch die Straßen schiebt, sind nur noch vereinzelt Autos, LKW oder Busse zu sehen.

Trotz strahlenden Sonnenscheins scheint sich nichts mehr zu bewegen. Die Aufnahmen stammen vom Donnerstag vergangener Woche und sind im Rahmen eines gemeinschaftlich beauftragten Projekts der Städte Basel, Lörrach und Weil am Rhein zur Erstellung von aktuellen Luftbildern der Dreilandregion entstanden.
 
Auf den aus dem Projekt bereits verfügbaren Bildern zu sehen sind: ein Teil der östlichen Kernstadt bis zum Vitra-Gelände (Bild 1 und 2), das Gewerbegebiet nördlich des autofreien Palmrainzubringers mit Rheinhafen und einer ebenso ungewohnt leeren A 5 (Bild 3) sowie der Stadtteil Haltingen mit einer fast gespenstisch leeren Freiburger Straße (Bild 4).

  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3
  • Bild 4