Kieswerk-Open-Air mit zahlreichen deutschen Produktionen,Live-Musik und Kunstaktionen

Weil am Rhein. Als großes anspruchsvolles Kulturfest hat sich das Kieswerk Open Air in den ersten elf Tagen der Sommerferien im Dreiländergarten etabliert. Vom 25. Juli bis zum 4. August 2019 werden wieder ab 19 Uhr kulinarische Angebote, Live-Musik von Jazz-, Rock- und Cover-Bands oder Liedermachern in das Areal in den früheren Gärten der Zukunft zwischen Hadid-Pavillon und Kieswerk locken. Ab 21:30 Uhr sind Filme aus den Jahren 2018 und 2019 zu sehen.

Erfolgreiche Filme können auch gute Filme sein: das wurde mit "Green Book" und "Bohemian Rhapsody" bewiesen, die bei der Oscar-Verleihung in diesem Jahr abgesahnt hatten. Genauso wie "Gundermann", der bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Überhaupt war es ein Jahr mit vielen herausragenden deutschen Produktionen. Vier unterschiedliche Genres hat das Team des Kulturamtes Weil am Rhein ausgewählt: eine Komödie mit zeitgeschichtlichem Tiefgang  ("Der Junge muss an die frische Luft"), ein Roadmovie mit toller Besetzung ("25 km/h"), zwei dramatische historische Aufarbeitungen ("Der Fall Collini" und "Ballon") und ein Dokumentarfilm, der zugleich ein aktuelles ökologisches Thema aufgreift ("Wiese - das Paradies von nebenan").

Eine französische Komödie ("Monsieur Claude 2") musste jedoch auch noch ins Programm, so dass in diesem Jahr die Kurzfilm-Nacht und der Film-Klassiker auf der Strecke blieben.
Das Organisationsteam des Kieswerk-Open-Air-Festivals hat sich wieder verändert. Gabi Trefzer, Mirjam Armbruster, Ute Keilbach, Nicole Fecher-Gutjahr, Festival-Leiter Tonio Paßlick sowie externe Mitarbeiter wie Marcus Reichenbach (Kasse), der Securitydienst von Stephan Geillinger, bewährte Mitarbeiter wie Sabine Theil, und Insa Keilbach und viele Caterer sorgen für ein Wohlfühl-Ambiente . Zu den Caterern zählen Lothar Luboschik und Detlef Schürtzmann, der Kunstraum Kieswerk. das Gasthaus Erdmannshöhle aus Hasel, die Food Trucks "Pasta Perbene" und "Spießer Food". Beim Kaffee-Bar-Mobil kann man Kaffee, Crêpes und ähnliches bekommen und "Nina" präsentiert Speisekombinationen aus dem Feinkostbereich. Es werden Getränke von Bier, Sekt, Wein bis zu Cocktails angeboten.
Neben dem präsentierenden Sponsor "Naturenergie" ermöglichen auch die Sparkasse Markgräflerland mit Verbundpartnern, die Firma Raymond, die Apotheke am Rathaus und die Privatbrauerei Lasser sowie zahlreiche Werbepartner das Gelingen des Festivals.

Karten gibt es im Vorverkauf bei www.kinoheld.de und an der Abendkasse. Festivalpässe sind erhältlich bei der Apotheke am Rathaus und der Buchhandlung Lindow in der Hinterdorfstraße. Der Laguna-Parkplatz ist für Besucher des Festivals kostenlos nutzbar, am Straßenrand darf nicht geparkt werden. Der Zugang erfolgt wie im vergangenen Jahr über die Dr. Peter-Willmann-Allee, die frühere Mittelachse der Landesgartenschau.Für Regenschutz (falls überhaupt nötig) sollten die Besucher selber sorgen. Weitere Informationen unter www.kieswerk-open-air.de

Vorverkauf: www.kinoheld.de, Abendkasse ab 19 Uhr.
www.kieswerk-open-air.de