Dreiländerbrücke bekommt neue Fähnchen

160 Europafähnchen an der Dreiländerbrücke werden derzeit in einem zweitägigen Arbeitseinsatz per Hubsteiger ersetzt. Der Austausch war längst fällig, da die stark ausgefransten Fahnen seit geraumer Zeit keinen besonders glanzvollen Eindruck mehr machten. Sie müssen alle paar Jahre erneuert werden, da Wind und Wetter auf die Dauer dem Material zusetzen.

Die Dreiländerbrücke zwischen Weil am Rhein und Huningue wurde im Juni 2007 eröffnet. Weit mehr als eine Million Fußgänger und Radfahrer nutzen die Verbindung zwischen Deutschland und Frankreich jährlich. Mit 230 Metern hat sie eine der längsten Stützweiten von Fußgänger- und Radbrücken der Welt und wurde mit mehreren, auch internationalen Preisen ausgezeichnet.