Coronavirus-Ausbreitung: Stadt sagt Veranstaltungen ab / Wirtschaftstreffen auf Oktober verschoben

Aufgrund der Entwicklung bei der Ausbreitung des Coronavirus innerhalb der letzten Tage hat der Krisenstab der Stadtverwaltung beschlossen, eine Reihe von städtischen Veranstaltungen zu verschieben oder abzusagen. Für diese Woche betrifft diese Entscheidung das Wirtschaftstreffen am Mittwoch sowie die Sportlerehrung am Freitag. Das Wirtschaftstreffen ist nach Rücksprache mit dem Referenten Günther Oettinger nun für den Oktober vorgesehen. Der Turn- und Sportring hat ebenfalls heute Vormittag nach Rücksprache mit der Stadtverwaltung beschlossen, die für kommenden Freitag vorgesehen Sportlerehrung zunächst nicht stattfinden zu lassen und nach einem Ausweichtermin zu suchen. Des Weiteren wurde die für den 20. März vorgesehene Hauptversammlung sowie weitere Veranstaltungen der Feuerwehr abgesagt, um gerade die im Ernstfall unbedingt benötigten Rettungskräfte keinem unnötigen Risiko auszusetzen.

Um die Risikogruppe der Seniorinnen und Senioren nicht zu gefährden, wird der für den 21. März vorgesehene Altennachmittag ausfallen. Die nächste Veranstaltung findet dann wie geplant im Sommer statt. Da diese Bevölkerungsgruppe sich im Wesentlichen unter den Teilnehmenden bei der für den 25. März geplanten Engagementbörse des Programms 60Plus befinden wird, wird außerdem auch diese Veranstaltung vorsorglich abgesagt. Ein Ersatztermin wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Der für Ende März geplante interne Gesundheitstag der Stadtverwaltung wurde heute Morgen ebenfalls vorsorglich gecancelt. Die vom Kulturamt koordinierten Veranstaltungen der nächsten Zeit werden derzeit direkt mit den Veranstaltern und Künstlern besprochen.
 
Die Verwaltung bemüht sich mit diesem Vorgehen im Gleichklang mit den umliegenden Städten und Gemeinden zu agieren. Die Stadtverwaltung behält selbstverständlich die Lage nach wie vor eng im Auge und wird die Situation täglich neu bewerten.