Corona-Virus: Zentrale Abstrichstelle für den Landkreis eingerichtet

Kein öffentlicher Zugang / Abstriche nur nach Zuweisung durch das Gesundheitsamt

Im Landkreis Lörrach werden die Corona-Tests ab sofort gebündelt. Seit heute (10. März) gibt es eine zentrale Abstrichstelle der niedergelassenen Ärzte im Landkreis. Damit sollen sowohl die Arztpraxen entlastet, als auch das Ansteckungsrisiko in den Wartezimmern minimiert werden. In begründeten Einzelfällen gibt es ebenfalls die Möglichkeit den Patienten für einen Abstrich zu Hause aufzusuchen.

Die Abstrichstelle wird nicht frei zugänglich sein. Das Vorgehen ist klar geregelt: Nur wenn ein vom Arzt festgestellter begründeter Verdachtsfall vorliegt, wird der Patient an das Gesundheitsamt gemeldet, das dann wiederum den Patienten zum Abstrich einbestellt. Das Gesundheitsamt bittet daher ausdrücklich darum, das Abstrichzentrum nicht eigenständig aufzusuchen. Personen mit Verdacht auf eine Corona-Infektion melden sich daher bitte auch weiterhin telefonisch bei Ihrem Hausarzt, der nach dem Feststellen eines begründeten Verdachtsfalls alles weitere in die Wege leitet.

Eingerichtet wird die Abstrichstelle auf dem Parkplatz des Kreiskrankenhauses in Rheinfelden. Es werden dort lediglich Abstriche gemacht, darüberhinausgehende Untersuchungen oder Behandlungen werden nicht durchgeführt.

„Wir haben hier gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung eine sehr gute Lösung für den Landkreis gefunden. Als Landratsamt bedanken wir uns nicht nur bei der Kassenärztlichen Vereinigung, die diese Abstrichstelle betreibt, sondern ebenso beim Deutschen Roten Kreuz, das einen großen Anteil an der gefundenen Lösung hat, sowie bei den Kliniken des Landkreises, die den Platz zur Verfügung stellen und nicht zuletzt bei der Stadt Rheinfelden für die schnelle Unterstützung bei der Umsetzung“, so Landrätin Marion Dammann.