CORONAVIRUS: Alle Infos auf einen Blick

Besuche im Rathaus

Das Rathaus und die Ortsverwaltung in Haltingen sind seit Montag, 4. Mai, wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Für Besuche gilt zu beachten:

- Besuche sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.
- Es besteht Maskenpflicht: Mund und Nase müssen mit einer "Alltagsmaske" bedeckt sein.

Für die Vereinbarung von persönlichen Vorsprachen gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Für Erledigungen im Bürgerbüro und bei den Stadtwerken steht das Online-Terminbuchungsportal im Internet unter www.weil-am-rhein.de/terminbuchung zur Verfügung.
  • Für alle weiteren Angelegenheiten kann der direkte Kontakt mit dem/der zuständigen Sachbearbeiter/in aufgenommen werden. Auf www.weil-am-rhein.de/mitarbeiter sind die zuständigen Abteilungen und Ansprechpersonen mit Kontaktdaten zu finden.
  • Für diejenigen, die mit der digitalen Anwendung weniger vertraut sind und ihre Ansprechperson nicht kennen, ist die Zentrale unter der Telefonnummer 07621/704-0 erreichbar.

Einrichtungen in Weil am Rhein

Bis auf weiteres geschlossen:

- Theater am Mühlenrain
- Kinos
- Laguna Badeland
- Fitnessstudios (Öffnung voraussichtlich ab 2. Juni)
- Jugendzentren der Stadtjugendpflege
- öffentliche Bolzplätze
- Sporthallen


Städtische Kultureinrichtungen:

Museen:
Museum Weiler Textilgeschichte
Museum am Lindenplatz
Städtische Galerie Stapflehus,
 
Weitere Informationen finden sich unter www.museen-weil.de.
 
Volkshochschule: Im laufenden Sommersemester wird bei der Volkshochschule Weil am Rhein kein Präsenzunterricht mehr stattfinden können und auch die geplanten Veranstaltungen müssen entfallen. Online-Kurse werden wie geplant bis zu den Pfingstferien zu Ende geführt. Darüber hinaus wird es keine Verlängerungen geben. Über die weitere Planung können Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer sich über www.vhs-weil-am-rhein.de informieren.
 
Die Stadtbibliothek hat unter bestimmten Hygiene-Auflagen wieder geöffnet. Informieren Sie sich vor Ihrem Besuch bitte hier.

Regelungen der Landesverordnung

Die aktuelle Rechtslage ist auf den Seiten der Landesregierung nachzulesen:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Fragen über Fragen...

Ob Doppel beim Tennis erlaubt ist, Enkel ihre Großelternbesuche wieder besuchen dürfen, Motoradhelme als Masken gelten oder die Anzahl der Intensivbetten im Land - Umfangreiche Fragen aller Art beantwortet das Sozialministerium auf dieser Seite:

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/faq/

Wichtige Infos auf einen Blick

Soforthilfe-Programm für Unternehmen und Selbständige

Ständig aktualisierte Informationen zu den Herausforderungen in der Corona-Krise sind auf den Seiten der Wirtschaftsförderung Südwest

https://www.wsw.eu/coronavirus.html

sowie auf den Seiten des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg

https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/

zu finden.

Stundungsantrag für Gewerbe-/Spielsteuer

Der Antrag zur Stundung der Gewerbe- bzw. Spielsteuer (56,2 KB) kann hier heruntergeladen werden. Das Formular kann per Post, Fax oder E-Mail (steuer@weil-am-rhein.de) an die Stadtverwaltung zurückgeschickt werden.

#beyondcrisist - Für eine neue Zukunft

Deutschland ist auch jetzt das Land der Ideen. Das zeigt die vielfältige Ideensammlung von besonders kreativen Projekten, Geschäftsmodellen und Initiativen, die Mut dafür machen, gerade jetzt aktiv zu werden.

Lesen Sie mehr unter www.land-der-ideen.de


Übersicht regionaler Hilfsangebote

Hilfe für den Alltag: hier werden Sie fündig!

Informieren Sie sich hier  über solidarische Hilfsangebote aus der Region . Die Übersicht aller Hilfsangebote kann über diesen Link heruntergeladen werden (88,5 KB).

Übersicht regionaler Hilfsangebote

Unterstützung des Albanischen Kulturvereins

In der aktuellen Corona-Krise beitet sich der Albanische Kulturverein an, Menschen, die zu den Risikogruppen gehören (ältere, sowie chronisch erkrankte Menschen) zu unterstüzen.

Wenn Sie Hilfe brauchen melden Sie sich bitte unter den folgenden Telefonnummern:
  - Weil am Rhein: 0176 439 277 90
  - Lörrach: 0152 288 966 37
  - Efringen Kirchen: 0176 817 347 87

Einkaufshilfe DRK & Hieber's Frische Center

Die Einkaufshilfe kann von chronisch Kranken, Seniorinnen und Senioren sowie von Menschen, die unter häuslicher Quarantäne stehen in Anspruch genommen werden.

Bestellungen werden montags und mittwochs zwischen 13 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 07621/1515-71 oder via E-Mail über einkaufshilfe@drk-loerrach.de entgegengenommen. Die Bestellungen werden anhand einer Einkaufsliste für Grundnahrungsmittel und Waren des täglichen Bedarfs aufgenommen und an die jeweiligen Hieber-Märkte weitergegeben. Dort werden die Lieferungen gepackt und von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ausgefahren. Die Bezahlung erfolgt bargeldlos bei der Übergabe mit einem mobilen Kartenlesegerät.

Das Angebot gilt flächendeckend in allen Gemeinden und Städten im Landkreis Lörrach.

"Nachbarschaftshilfe Lörrach - daas mache ma gern"

Sie sind über 65 oder haben ein schwaches Immunsystem, gehören zur "Risikogruppe" und müssen Einkaufen, zur Apotheke oder Gassi gehen? Egal was es ist, wir helfen Ihnen gern!

Wir sind ein Netzwerk von gesunden Leuten, die nicht zur Risikogruppe gehören und Sie gerne kostenlos im Alltag unterstützen würden! Melden Sie sich am besten per Mail unter loerrachhilft@gmail.com mit dem Betreff "Hilfegesuch", ansonsten auch per Telefon unter: 0179-297 74 98.

Sie sind nicht allein und zusammen schaffen wir das!

Stadtteil Haltingen: Einkaufsservice der Ev. Kirchengemeinde

Für betroffene Ältere, Alleinstehende und Kranke sowie Menschen, die in Quarantäne sind, will die evangelische Kirchengemeinde einen Einkaufsservice organisiseren. Wahrnehmen können ihn alle Betroffenen, die in Haltingen wohnen, ungeachet ihrer Nationalität und Religionszugehörigkeit. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer kaufen ein und besorgen, wenn eine entsprechende Vollmacht erteil wird, auch Medikamente aus der Apotheke.

Berdarf anmelden kann man jeden Dienstag und Freitag jeweils zwischen 10 und 12 Uhr unter Telefon 0152/372 360 80. Nach Hause geliefert wird am Nachmittag bis in die Abendstunden. Die Bezahlung erfolgt in bar.

Die WWT fasst auf ihren Internetseiten die Notdienste und Serviceangebote der Weiler Firmen zusammen

In Kooperation mit Weil Aktiv hat die WWT eine Internetseite gestaltet, auf welcher die aktuellen Dienstleistungen und Angebot der Weiler Einzelhändler zusammengefasst werden. Unter diesem Link können Sie sich über das Angebot von Liefer- und Bringdiensten in Weil am Rhein informieren.


Tipp: Das Bundesgesundheitsministerium bündelt viele Informationen, Angebote und Plattformen unter der Adresse www.zusammengegencorona.de


Bescheinigung für Grenzübertritte


Für Grenzübertritte sind für Berufspendler aus Frankreich und der Schweiz sowie zwischenzeitlich für weitere berechtigte Personen sind Bescheinigungen notwendig.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Bundespolizei.

Weitere Informationen für Berufspendler:

Die Infobest hat zudem auf ihrer Website eine Sammlung von Links zu offiziellen Informationsquellen der drei Staaten D / F / CH sowie eine Zusammenstellung der häufigsten Fragen von Grenzgängern im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus veröffentlicht.


Schulen und Kitas: Notfallbetreuung

Im Rahmen ihrer Beschlüsse haben die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder festgelegt, dass die Kindertageseinrichtungen weiterhin geschlossen bleiben. Die allgemeinbildenden Schulen starten ab dem 04. Mai 2020 mit den Schülerinnen und Schülern, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen.
 
Die Landesregierung hat weiterhin entschieden, die Notbetreuung in Baden-Württemberg auszuweiten, um Eltern, die einer präsenzpflichtigen Arbeit nachgehen, zu entlasten.
 
Die erweiterte Notbetreuung gilt ab 27. April 2020 für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen sowie für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1-7.
 
Voraussetzung zur Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung ist, dass beide Erziehungsberechtigte bzw. der/die Alleinerziehende
 
einen Beruf ausüben, dessen zugrundeliegende Tätigkeit zur Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur beiträgt, und sie für den Arbeitgeber unabkömmlich sind oder eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit außerhalb der Wohnung wahrnehmen und dabei für den Arbeitgeber unabkömmlich sind
 
Aus Gründen des Gesundheits- und Infektionsschutzes kann die Notbetreuung nur einen begrenzten Personenkreis umfassen. Daher muss mit dem Antrag eine Bescheinigung des Arbeitgebers über die Präsenzpflicht und die Unabkömmlichkeit vorgelegt werden.

Weitere Informationen für Schulen und Kindertageseinrichtungen sind hier einsehbar.

Kindertageseinrichtungen

Für die Beantragung der Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen stellen die Einrichtungen ein Formular zur Verfügung, das auch hier abgerufen werden kann. Die Eltern müssen den Antrag zusammen mit der Bescheinigung des Arbeitgebers ausgefüllt in der Einrichtung abgeben.

Erweitertes Formular Notfallbetreuung Kindertageseinrichtung (86,1 KB)

Formular Arbeitgeberbescheinigung (185,6 KB)

Die Notbetreuung findet möglichst in der Einrichtung, die das Kind bisher besucht hat, in kleinen Gruppen statt.
 
Sollten mehr Anträge eingehen, als Plätze zur Verfügung stehen, haben Kinder Vorrang
- bei denen ein Elternteil in der kritischen Infrastruktur arbeitet und unabkömmlich ist
- Kinder, die im Haushalt eines/einer Alleinerziehenden leben
- Kinder, deren Kindeswohl gefährdet ist
 
Bei Fragen können Sie sich an die Abteilung Soziales, Schulen und Sport der Stadtverwaltung wenden. Telefon: 704-150, 704-152 und 704-153; E-Mail: kitas-weil@kita-weil.de

Schulen

Für die Beantragung der Notbetreuung an Schulen können sich die Eltern an die jeweilige Schule wenden.

Formular Notfallbetreuung Schulen (86,6 KB)

Formular Arbeitgeberbescheinigung (185,6 KB)

Weitere Informationen sind hier einsehbar: https://km-bw.de/Coronavirus

Ziel der Maßnahme ist die Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus. Die Stadtverwaltung daher um Verständnis, dass der Kreis der Berechtigten möglichst klein gehalten werden muss.

  • die in den §§ 2 bis 8 der BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) bestimmten Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,
  • die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hinausgeht,
  • die ambulanten Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, die Leistungen nach §§ 67 ff. des Zwölften Buchs Sozialgesetzbuch erbringen, sowie gemeindepsychiatrische und sozialpsychiatrische Einrichtungen und Dienste, die einem Versorgungsvertrag unterliegen, und ambulante Einrichtungen und Dienste der Drogen- und Suchtberatungsstellen,
  • Regierung und Verwaltung, Parlament, Organe der Rechtspflege, Justizvollzugs- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge (einschließlich der Einrichtungen gemäß § 36 Absatz 1 Nummer 4 IfSG) sowie die in den § 1 Absatz 1 genannten Einrichtungen, soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn oder Arbeitgeber unabkömmlich gestellt werden,
  • Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall- /Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz, sowie die Einheiten und Stellen der Bundeswehr, die mittelbar oder unmittelbar wegen der durch das Corona-Virus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie im Einsatz sind
  • Rundfunk und Presse,
  • Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,
  • die Straßenbetriebe und Straßenmeistereien sowie
  • das Bestattungswesen.

Veranstaltungen und Versammlungen

- Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist bis zum 5. Juni 2020 nur alleine oder im Kreis der Angehörigen des eigenen sowie eines weiteren Haushalts gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
 
- Untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Angebote von Volkshochschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen


Telefon-Hotlines / Allgemeine Informationen

Wichtig: Gründlich Hände waschen , wenig ins Gesicht fassen, Abstand halten


Telefon-Hotline beim Landesgesundheitsamt
 
Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für  Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werktags zwischen 9 und 16 Uhr telefonisch unter 0711 / 904-39555.
 
Telefon-Hotline beim Landesgesundheitsamt

Das Gesundheitsamt des Landkreises Lörrach hat ebenfalls für alle Fragen zum Coronavirus eine Telefonhotline eingerichtet: Unter 07621/410-8971 beantworten Mitarbeitende des Landkreises montags bis mittwochs sowie freitags von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr und donnerstags von 8:30 Uhr bis 18:00 Uhr Fragen zum Corona-Virus. Sie können auch per E-Mail Kontakt aufnehmen: covid19@loerrach-landkreis.de

Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
 
Informationen des Ministeriums für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg 
 
Informationen des Robert-Koch-Instituts

Verdachtsfälle melden sich bitte telefonisch bei ihrem Hausarzt!

Video der BZgA zu häufig gestellten Fragen rund um das neuartige Coronavirus


Information in foreign languages

Wichtige Informationen rund um das Coronavirus sind auf der Homepage des Bundes-Integrationsbeauftragen unter www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus in verschiedenen Sprachen aufgelistet.


Informationen in leichter Sprache

Alle Pressemitteilungen zum Thema auf einen Blick

Mitteilungsübersicht

06.05.2020: Öffnung der 41 Spielplätze im Stadtgebiet

05.05.2020: Spielplätze derzeit noch nicht geöffnet

28.04.2020: Rathaus am 4. Mai wieder geöffnet / Besuche nur mit vorheriger Terminvereinbarung und Mund-Nasen-Schutz möglich / Stadtverwaltung bittet weiterhin um Beschränkung der direkten Kontakte

28.04.2020: VHS stellt Präsenzunterricht und Veranstaltungen in diesem Sommersemester ein / Onlinekurse enden mit den Pfingstferien

27.04.2020: Stadtbibliothek zur Ausleihe wieder offen

15.04.2020: Erzieherinnen nähen Mund-Nasen-Schutz für Stadtverwaltung

02.04.2020: Hotline für gestresste Familien: Das Corona-Virus hält Familien in Atem / Telefonische Unterstützun durch das Landratsamt

25.03.2020: OB Dietz fordert "Marshall-Plan für Kommunen"

20.03.2020: Stadt bittet Einzelhändler vom derzeitigen Sonderrecht des Sonntagsverkaufs keinen Gebrauch zu machen

18.03.2020: Rathaus und Ortsverwaltungen ab Donnerstag, 19. März, geschlossen / Dienststellen telefonisch weiterhin erreichbar

17.03.2020: Wichtige Informationen für Arbeitgeber von Berufspendlern: Grenzkontrollen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus

16.03.2020: Fortschreitende Ausbreitung Coronavirus: Weitere Maßnahmen der Stadtverwaltung zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie zur Aufrechterhaltung des Behördenbetriebs

16.03.2020: Schließung Schulen und Kitas: Informationen zur Notfallbetreuung

15.03.2020: Oberbürgermeister Wolfgang Dietz schreibt Bundesinnenminister zur Situation in der deutsch-französischen Grenzlage

14.03.2020: Aktuelle Informationen der Stadt Weil am Rhein zur Sachlage "Corona-Virus"

Corona-Virus: Zentrale Abstrichstelle für den Landkreis eingerichtet

Landratsamt schaltet Corona-Virus-Hotline unter 07621/410-8971

Coronavirus-Ausbreitung: Stadt sagt Veranstaltungen ab / Wirtschaftstreffen auf Oktober verschoben

Coronavirus: Stadt unterzieht derzeitige Veranstaltungen mit mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer Risikobewertung