CORONAVIRUS: Alle Infos auf einen Blick

Informationen in leichter Sprache

Coronavirus in leichter Sprache


Informationsblatt zum Anklicken (172,7 KB)

- Informationen zum Coronavirus in leichter Sprache

Soforthilfe-Programm für Unternehmen und Selbständige

Ständig aktualisierte Informationen zu den Herausforderungen in der Corona-Krise sind auf den Seiten der Wirtschaftsförderung Südwest

https://www.wsw.eu/coronavirus.html

sowie auf den Seiten des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg

https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/

zu finden.

Stundungsantrag für Gewerbe-/Spielsteuer

Der Antrag zur Stundung der Gewerbe- bzw. Spielsteuer (56,2 KB) kann hier heruntergeladen werden. Das Formular kann per Post, Fax oder E-Mail (steuer@weil-am-rhein.de) an die Stadtverwaltung zurückgeschickt werden.

Hilfe für den Alltag: hier werden Sie fündig!

Informieren Sie sich hier  über solidarische Hilfsangebote aus der Region . Die Übersicht aller HIlfsangebote kann über diesen Link heruntergeladen werden (88,5 KB).

Übersicht regionaler Hilfsangebote

Unterstützung des Albanischen Kulturvereins

In der aktuellen Corona-Krise beitet sich der Albanische Kulturverein an, Menschen, die zu den Risikogruppen gehören (ältere, sowie chronisch erkrankte Menschen) zu unterstüzen.

Wenn Sie Hilfe brauchen melden Sie sich bitte unter den folgenden Telefonnummern:
  - Weil am Rhein: 0176 439 277 90
  - Lörrach: 0152 288 966 37
  - Efringen Kirchen: 0176 817 347 87

Einkaufshilfe DRK & Hieber's Frische Center

Die Einkaufshilfe kann von chronisch Kranken, Seniorinnen und Senioren sowie von Menschen, die unter häuslicher Quarantäne stehen in Anspruch genommen werden.

Bestellungen werden montags und mittwochs zwischen 13 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 07621/1515-71 oder via E-Mail über einkaufshilfe@drk-loerrach.de entgegengenommen. Die Bestellungen werden anhand einer Einkaufsliste für Grundnahrungsmittel und Waren des täglichen Bedarfs aufgenommen und an die jeweiligen Hieber-Märkte weitergegeben. Dort werden die Lieferungen gepackt und von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ausgefahren. Die Bezahlung erfolgt bargeldlos bei der Übergabe mit einem mobilen Kartenlesegerät.

Das Angebot gilt flächendeckend in allen Gemeinden und Städten im Landkreis Lörrach.

"Nachbarschaftshilfe Lörrach - daas mache ma gern"

Sie sind über 65 oder haben ein schwaches Immunsystem, gehören zur "Risikogruppe" und müssen Einkaufen, zur Apotheke oder Gassi gehen? Egal was es ist, wir helfen Ihnen gern!

Wir sind ein Netzwerk von gesunden Leuten, die nicht zur Risikogruppe gehören und Sie gerne kostenlos im Alltag unterstützen würden! Melden Sie sich am besten per Mail unter loerrachhilft@gmail.com mit dem Betreff "Hilfegesuch", ansonsten auch per Telefon unter: 0179-297 74 98.

Sie sind nicht allein und zusammen schaffen wir das!

Stadtteil Haltingen: Einkaufsservice der Ev. Kirchengemeinde

Für betroffene Ältere, Alleinstehende und Kranke sowie Menschen, die in Quarantäne sind, will die evangelische Kirchengemeinde einen Einkaufsservice organisiseren. Wahrnehmen können ihn alle Betroffenen, die in Haltingen wohnen, ungeachet ihrer Nationalität und Religionszugehörigkeit. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer kaufen ein und besorgen, wenn eine entsprechende Vollmacht erteil wird, auch Medikamente aus der Apotheke.

Berdarf anmelden kann man jeden Dienstag und Freitag jeweils zwischen 10 und 12 Uhr unter Telefon 0152/372 360 80. Nach Hause geliefert wird am Nachmittag bis in die Abendstunden. Die Bezahlung erfolgt in bar.

Die WWT fasst auf ihren Internetseiten die Notdienste und Serviceangebote der Weiler Firmen zusammen

In Kooperation mit Weil Aktiv hat die WWT eine Internetseite gestaltet, auf welcher die aktuellen Dienstleistungen und Angebot der Weiler Einzelhändler zusammengefasst werden. Unter diesem Link können Sie sich über das Angebot von Liefer- und Bringdiensten in Weil am Rhein informieren.


Regelungen der Landesverordnung

Die neue Rechtsverordnung der Landesregierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus mit Gültigkeit ab Montag, 23. März, besagt:

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Der Betrieb von Gaststätten ist grundsätzlich untersagt. Es dürfen lediglich Speisen zum Mitnehmen ausgegeben werden.

Weitere Informationen sowie den genauen Wortlaut der Rechtsverordnung sind hier einsehbar: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesregierung-beschliesst-massnahmen-gegen-die-ausbreitung-des-coronavirus/

Welche Geschäfte sind offen, welche sind geschlossen?


Nachzulesen unter https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-wm/intern/Dateien_Downloads/2020-03-26_Auslegungshinweise_zur_Corona-Verordnung.pdf

Weitere geschlossene Einrichtungen

Der Betrieb dieser Einrichtungen ist untersagt:

- Kultureinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater,

- Bildungseinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Akademien, Fortbildungseinrichtungen, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendkunstschulen,

- Kinos,

- Schwimm- und Hallenbäder, Thermal- und Spaßbäder, Saunen,

- alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios sowie Tanzschulen, und ähnliche Einrichtungen,

- Jugendhäuser

- öffentliche Bibliotheken,

- Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (auch außerhalb geschlossener Räume), Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen,

- alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels, die nicht zu den in Absatz 3 genannten Einrichtungen gehören, insbesondere Outlet-Center,

- öffentliche Spiel- und Bolzplätze

Der Kurs- und Veranstaltungsbetrieb der VHS ruht bis auf weiteres. Über die weitere Planung können Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer sich über www.vhs-weil-am-rhein.de informieren.
 
Die Stadtbibliothek verweist darauf, dass auch die Rückgabekiste in dieser Zeit geschlossen bleibt. Alle entliehenen Medien wurden automatisch bis zum 28. April verlängert. Vorbestellte Medien stehen bis zehn Tage nach Wiedereröffnung der Bibliothek zur Abholung bereit. In dieser Zeit können die elektronischen Medien (e-books, e-paper, e-audios) der Stadtbibliothek rund um die Uhr in der Onleihe Dreiländereck genutzt werden.


Wichtige Infos auf einen Blick

Bescheinigung für Berufspendler aus F und CH


Auf Bitten der Bundespolizei weist die Stadtverwaltung Weil am Rhein darauf hin, dass Berufspendler aus Frankreich und der Schweiz aufgrund der Grenzkontrollen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus für ihren Grenzübertritt nach Deutschland ab sofort eine sogenannte vorläufige Grenzübertrittsbescheinigung benötigen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Bundespolizei.

Die Infobest hat zudem auf ihrer Website eine Sammlung von Links zu offiziellen Informationsquellen der drei Staaten D / F / CH sowie eine Zusammenstellung der häufigsten Fragen von Grenzgängern im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus veröffentlicht.


Erreichbarkeit Stadtverwaltung

Rathaus und Ortsverwaltungen ab Donnerstag, 19. März, geschlossen / Dienststellen telefonisch weiterhin erreichbar

Nach der deutlichen Einschränkung des Publikumsverkehrs seit Montag dieser Woche werden das Rathaus und die Ortsverwaltung Haltingen sowie alle weiteren Dienststellen ab Donnerstag, 19. März, für Besucherinnen und Besucher komplett geschlossen. Die Stadtverwaltung im Rathaus sowie die Ortsverwaltung Haltingen sind nach wie vor telefonisch, per E-Mail oder schriftlich erreichbar. Auch Unterlagen können wie bisher über die Briefkästen eingereicht werden.

Für unaufschiebbare Fälle können Termine mit den zuständigen Sachgebieten vereinbart werden. Für alle weiteren Anliegen verweist die Verwaltung darauf, diese nach Möglichkeit über das Internet abzuwickeln. Zahlungen an die Stadtkasse sind nur online oder per Überweisung möglich. Auch die Bürgersprechstunden des Oberbürgermeisters und der Ortsvorsteher können bis auf weiteres nicht stattfinden.

Auf www.weil-am-rhein.de/mitarbeiter sind die zuständigen Abteilungen und Ansprechpartner mit Kontaktdaten zu finden. Unter der Telefonnummer 07621/704-0 und 704-106 ist die Zentrale zu den üblichen Öffnungszeiten zu erreichen.

Diese Maßnahme in der außerordentlichen Situation derzeit geschuldet. Die Stadtverwaltung bittet die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis. Damit soll vorsorglich sichergestellt werden dass der Verwaltungsapparat auch bei möglicherweise längerem Anhalten der aktuellen Situation intakt bleibt und die notwendigen Bereiche im Krisenfall einsatzfähig sind.

Schulen und Kitas: Notfallbetreuung

Notfallbetreuung für Kinder von Eltern in bestimmten Berufsgruppen

Die Stadt Weil am Rhein reagiert auf die von der Landesregierung verordnete Schließung von Kindertageseinrichtungen und Schulen bis einschließlich 19. April 2020 und hat für jede Einrichtung eine Notfallbetreuung eingerichtet. Bei den Schulen wird die Notfallbetreuung für die Klassenstufen eins bis sechs bestehen.
 
Die Notfallbetreuung kann nur unter bestimmten Voraussetzungen in Anspruch genommen werden: Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise Alleinerziehende in Bereichen der sogenannten kritischen Infrastruktur erwerbstätig sind.

Zu den Bereichen der "kritischen Infrastruktur" zählen:
 
- die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendiger Medizinprodukte)
- die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)
- die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)
- die Lebensmittelbranche
- Rundfunk und Presse
- Beschäftigte in ÖPNV-Unternehmen sofern im Linienverkehr eingesetzt
- Personal von Straßenmeistereien und Straßenbetrieben
- Bestatter

Die ambulanten Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, die Leistungen nach §§ 67 ff. des Zwölften Buchs Sozialgesetzbuch erbringen, sowie gemeindepsychiatrische und sozialpsychiatrische Einrichtungen und Dienste, die einem Versorgungsvertrag unterliegen, und ambulante Einrichtungen und Dienste der Drogen- und Suchtberatungsstellen, gehören jetzt auch zur kritischen Infrastruktur im Sinne der Corona-VO (KRITIS). Eher klarstellend ist aus hiesiger Sicht der Zusatz, dass auch der Katastrophenschutz sowie die Einheiten und Stellen der Bundeswehr, die mittelbar oder unmittelbar wegen der durch das Corona-Virus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie im Einsatz sind, zu diesen KRITIS gehören.

Gegebenenfalls gibt es weitere Einzelfälle, die individuell betrachtet und entschieden werden müssen.

Kindertageseinrichtungen

Für die Beantragung der Notfallbetreuung in den Kindertageseinrichtungen stellen die Einrichtungen ein Formular zur Verfügung, das auch auf der städtischen Homepage abrufbar ist. Die Eltern müssen den Antrag an die jeweilige Einrichtung ausgefüllt abgeben. Die Stadt koordiniert dann mit den Trägern und Einrichtungen die Notfallbetreuung. Die Eltern werden zeitnah informiert in welcher Einrichtung die Betreuung stattfinden wird.

Formular Notfallbetreuung Kindertageseinrichtung (16,7 KB)

Aktuelle Informationen erhalten Eltern über die Kita-Info-App ihrer jeweiligen Einrichtung. Bei Fragen können Sie sich an die Abteilung Soziales, Schulen und Sport der Stadtverwaltung wenden. Telefon: 704-150, 704-152 und 704-153; E-Mail: kitas-weil@kita-weil.de

Schulen

Für die Notfallbetreuung der Schulkinder von Klasse 1 bis 6 können sich die Eltern direkt an die jeweilige Schule wenden und dort einen Antrag stellen. Dort gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei den Kindertagesstätten. Die Betreuung bezieht sich zunächst auf die reguläre Unterrichtszeit. Wenn bisher weitere Betreuungsangebote gebucht waren (Kernzeit, Nachmittagsbetreuung) muss dies gesondert angegeben werden.

Formular Notfallbetreuung Schulen (76,6 KB)

Ziel der Maßnahme ist die Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus. Die Stadtverwaltung daher um Verständnis, dass der Kreis der Berechtigten möglichst klein gehalten werden muss.

Veranstaltungs- und Versammlungsverbot

-  Menschenansammlungen im öffentlichen Raum mit mehr als 2 Personen sind nicht mehr erlaubt! Familien (Eltern mit ihren Kindern) sind davon ausgenommen.

- Untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Angebote von Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen

- Untersagt sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften

- Auch alle sonstigen Veranstaltungen sind untersagt.


Telefon-Hotlines / Allgemeine Informationen

Wichtig: Gründlich Hände waschen , wenig ins Gesicht fassen, Abstand halten


Telefon-Hotline beim Landesgesundheitsamt
 
Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für  Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werktags zwischen 9 und 16 Uhr telefonisch unter 0711 / 904-39555.
 
Telefon-Hotline beim Landesgesundheitsamt

Das Gesundheitsamt des Landkreises Lörrach hat ebenfalls für alle Fragen zum Coronavirus eine Telefonhotline eingerichtet: Unter 07621/410-8971 beantworten Mitarbeitende des Landkreises montags bis mittwochs sowie freitags von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr und donnerstags von 8:30 Uhr bis 18:00 Uhr Fragen zum Corona-Virus. Sie können auch per E-Mail Kontakt aufnehmen: covid19@loerrach-landkreis.de

Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
 
Informationen des Ministeriums für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg 
 
Informationen des Robert-Koch-Instituts

Verdachtsfälle melden sich bitte telefonisch bei ihrem Hausarzt!

Video der BZgA zu häufig gestellten Fragen rund um das neuartige Coronavirus


Information in foreign languages

Wichtige Informationen rund um das Coronavirus sind auf der Homepage des Bundes-Integrationsbeauftragen unter www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus in verschiedenen Sprachen aufgelistet.


Alle Pressemitteilungen zum Thema auf einen Blick