Neues Containerterminal "Gateway Basel Nord" - Vorstellung im Finanz- sowie im Bau- und Umweltausschuss

In der gemeinsamen öffentlichen Sitzung des Finanzausschusses sowie des Bau- und Umweltausschusses wird durch Vertreter der SBB Cargo das Projekt Gateway Basel Nord vorgestellt. Die Sitzung findet statt am Montag, 18. Juli 2016, 17.30 Uhr, im Rathaus Weil am Rhein, Großer Sitzungssaal. Die Information über dieses Projekt dient gleichzeitig als Öffentlichkeitsveranstaltung für die voraussichtlich im August stattfindende Planoffenlage, zu der Betroffene Anregungen und Einwände vorbringen können.

Unter dem Arbeitstitel Gateway Basel Nord ist eine Planung auf Schweizer Hoheitsgebiet eingereicht worden, die den Aufbau eines am Ende trimodalen Umschlagplatzes für Güter vorsieht. Das Projekt liegt östlich der Autobahn und westlich der Gleise der Rheintalbahn auf Teilen des ehemaligen Rangierbahnhofes Weil am Rhein auf Schweizer Hoheitsgebiet. Im Zusammenhang mit der späteren Planung eines weiteren Hafenbeckens durch die Basler Rheinhäfen soll hier eine neue Umschlagsdrehscheibe entstehen, die den Containerumschlag vom Wasser auf  die Schiene und auch auf die Straße ermöglichen soll.

Da dieses Projekts auch die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Weil am Rhein, namentlich der Stadtteile Otterbach und Friedlingen tangiert, haben sich Oberbürgermeister Wolfgang Dietz und Erster Bürgermeister Christoph Huber dafür eingesetzt, dass diese Planung vor der eigentlichen Öffentlichkeitsbeteiligung öffentlich vorgestellt wird. Dies erfolgt nun in einer gemeinsamen Sitzung der beiden Ausschüsse durch Vertreter der SBB Cargo. Laut Auskunft der Stadtverwaltung soll dann die Planoffenlage, die über das Bundesamt für Verkehr in Bern an das Eisenbahnbundesamt gegeben wurde, noch im August 2016 stattfinden. Nähere Einzelheiten sollen in der Sitzung der Öffentlichkeit vermittelt werden, damit Betroffene rechtzeitig Kenntnis erlangen, um gegebenenfalls ihre Anregungen und Einwände zu dem Projekt form- und fristgerecht einreichen zu können.