Leistungen

Ausbildungsberuf "Erzieher/in in Kindergärten"

Ausbildungsinhalte

Erzieher/innen beobachten das Verhalten und Befinden der Kinder, die sie fördern und betreuen, analysieren die Ergebnisse nach pädagogischen Grundsätzen und beurteilen z.B. Entwicklungsstand, Motivation oder Sozialverhalten. Auf dieser Grundlage erstellen sie langfristige Erziehungspläne und bereiten Aktivitäten sowie pädagogische Maßnahmen vor, die z.B. soziales Verhalten oder die individuelle Entwicklung unterstützen. Sie fördern die körperliche und geistige Entwicklung der Betreuten, indem sie diese zu kreativer - z.B. musisch-künstlerischer - Betätigung sowie zu freiem oder gelenktem Spielen anregen. Weiterhin dokumentieren sie Maßnahmen und deren Ergebnisse, führen Gespräche, unterstützen und beraten bei schulischen Aufgaben und privaten Problemen. Erzieher/innen reflektieren die erzieherische Arbeit im Team, gegebenenfalls auch zusammen mit Vorgesetzten oder Fachleuten aus Medizin, Psychologie und Therapie, und arbeiten mit anderen sozialpädagogischen Fachkräften zusammen. Zu Eltern bzw. Erziehungsberechtigten halten sie engen Kontakt und stehen diesen informierend und beratend zur Seite.

 

Interessen

Interesse an sozial beratenden Tätigkeiten, z.B.

  • einfühlsames Beraten der Eltern bei

Schulproblemen der Kinder und Jugendlichen

  • Verständnis zeigen für, und Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse einzelner Kinder
  • geduldiges Zuhören bei Sorgen der Kinder und Jugendlichen

Interesse an kreativ gestaltenden Tätigkeiten, z.B.

  • Entwerfen von Anschauungsmaterial wie Bildtafeln und Arbeitsblättern nach eigenen Ideen
  • Gestalten von Freizeitaktivitäten wie Festen, Feiern und Aufführungen
  • Interesse an praktisch-konkreten Tätigkeiten
  • Unterstützen von Kindern und Jugendlichen, etwa bei der Körperpflege
  • Durchführen von vielfältigen Bastelarbeiten mit den Kindern, beispielsweise mit verschiedenen Papierarten, Schere und Klebstoff

 

Interesse an verwaltend-organisatorischen Tätigkeiten, z.B.

  • Erstellen von Beobachtungsbögen, Berichten über Einzelfallentwicklungen oder Gutachten für Jugendämter

 

Weitere Informationen

 

Beschäftigung finden Erzieher und Erzieherinnen in Kinderbetreuungseinrichtungen, z.B. in kommunalen und kirchlichen Kindergärten, Kinderkrippen, Schul- und Betriebskindergärten sowie in Horten oder Heimen für Kinder und Jugendliche.

Nach ihrer Aus- bzw. Weiterbildung müssen sich die Fachkräfte meist entscheiden, welche Einsatzgebiete für sie infrage kommen und worauf sie sich spezialisieren möchten. Das Spektrum reicht von der Arbeit in Freizeiteinrichtungen über Kindergärten bis hin zu pädagogischen Fördereinrichtungen.

Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt können angehende Erzieher und Erzieherinnen durch den Erwerb von Zusatzqualifikationen während ihrer Ausbildung verbessern.

So besteht z.B. die Möglichkeit, zusätzlich die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

Personal und Repräsentation

Persönlicher Kontakt

Christoph Braun

Leiter im Sachgebiet Personal und Repräsentation

Telefon07621/704-111
Fax07621/704-55111
Raum 207
Aufgaben
  • Personalservice, Sozialberatung
  • Ausbildungswesen
  • Repräsentation, Empfänge, Ehrungen
Patrik Mehlin

Stellv. Leiter im Sachgebiet Personal und Repäsentation

Telefon07621704115
Fax0762170455115
Raum 205
Aufgaben
  • Personalservice, Sozialberatung
  • Bezügeabrechnung
Andrea Steinebrunner

Sachbearbeiterin im Sachgebiet Personal und Repräsentation

Telefon07621/704-113
Fax07621/704-55113
Raum 206
Aufgaben
  • Personalservice, Sozialberatung
  • Ausbildungswesen
  • Repräsentation, Empfänge, Ehrungen
Katrin Rositzka

Sachbearbeiterin im Sachgebiet Personal und Repräsentation

Telefon07621/704-114
Fax07621/704-55114
Raum 205
Aufgaben
  • Personalservice, Sozialberatung
  • Bezügeabrechnung
Sina Weber

Sachbearbeiterin im Sachgebiet Personal und Repräsentation

Telefon07621/704-117
Fax07621/704-55117
Raum 205

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Mittlerer Bildungsabschluss

Verfahrensablauf

Ausbildungsdauer

Berufskolleg: 1-jährig (mit Praxistagen)

Fachschule für Sozialpädagogik: 2-jährig (mit Praxistagen)

Möglichkeit zur Fachhochschulreife

1-jähriges Berufspraktikum = (Anerkennungsjahr) - in einer Einrichtung nach eigener Wahl mit Zustimmung der Schule

Fristen

Ausbildungsbeginn

  1. September eines Jahres

Erforderliche Unterlagen

Deine Bewerbung benötigt:

  • ein Anschreiben aus dem deine Gründe für die Berufswahl hervorgehen
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • Kopien der letzten 2 Schulzeugnisse

Kosten

Ausbildungsvergütung

Während den drei überwiegend schulischen Ausbildungsjahren gibt es keine Vergütung.

Im letzten Ausbildungsjahr (Anerkennungsjahr) wird erstmals Gehalt bezahlt.

 

Anerkennungsjahr: 1.502,02 €

Bearbeitungsdauer

Ablauf:

Du erhältst von uns eine Eingangsbestätigung. Nach der Durchsicht deiner Unterlagen werden wir uns wieder schriftlich bei dir melden.

Freigabevermerk

Stadt Weil am Rhein, den 28.08.2017

 

Häufig nachgefragt...

An-/Ummeldung

Hier finden Sie alles rund um das Thema "An-/Ummeldung" in Weil am Rhein.

Bitte beachten Sie: Die An- bzw. Ummeldung ist auch in der Ortsverwaltung Haltingen möglich.

Fundbüro

Lupensymbol

Zum Online-Fundbüro Weil am Rhein

Zum Online-Fundbüro Basel-Stadt/ -Land

(In Huningue ist nur die telefonische Auskunft möglich)

Ausweise / Pässe

Informationen zum neuen elektronischen Personalausweis und Beantragung eines Führungszeugnisses:

www.personalausweisportal.de

Weitere Informationen zum Thema "Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister online beantragen" hier nachlesen... (854,8 KB)

www.fuehrungszeugnis.bund.de

Muster eines Personalausweises

Zum Bereich "Pass-Meldewesen"