Noch Plätze frei für Veranstaltung "Otterbach Süd" am 14. Juli

Für die Beteiligungsveranstaltung zur Quartiersentwicklung "Otterbach Süd" sind weiterhin interessierte Bürgerinnen und Bürger gefragt. Registrierung noch bis Montag, 14. Juni, möglich.

Für die Beteiligungsveranstaltung zur Quartiersentwicklung „Otterbach Süd“ am 14. Juli gibt es noch freie Plätze. Interessierte können sich bis Montag, 14. Juni, unter Angabe ihrer Kontaktdaten per E-Mail an otterbach-sued@weil-am-rhein.de. beim Stadtplanungsamt registrieren. Da die Plätze pandemiebedingt auf 20 begrenzt sind, entscheidet das Los unter den eingegangenen Bewerbungen für eine Teilnahme. Moderiert wird die ganztätige Veranstaltung (10:00 bis 17:00 Uhr) von Professor Michael Koch, Leiter des begleitenden Büros für Stadtentwicklung und Vorsitzender des Preisgerichts in der Fachjury des Studienwettbewerbs, aus dem die Entwürfe der Teams Hosoya Schaefer Architects und pool Architekten als Sieger hervorgegangen sind. Weitere Informationen zum Projekt Quartiersentwicklung „Otterbach Süd“ wie Präsentationen zum Studienauftrag und ein Film mit den Projektbesprechungen sind im Internet unter www.weil-am-rhein.de/otterbach-sued zu finden.

Die Ergebnisse aus der Veranstaltung mit den Bürgerinnen und Bürger werden anschließend als Arbeitsauftrag zur erneuten Überarbeiten an die beiden Architekten-Teams weitergegeben. Diese haben dann bis September Zeit, ihre Entwürfe entsprechend der Empfehlungen zu überarbeiten. In einer weiteren Präsenzveranstaltung voraussichtlich Ende September oder Anfang Oktober sollen die Architekten dann ihre Überarbeitungen vorstellen. Nach Abschluss der Projektvorstellung erfolgt die Diskussion mit einer Beschlussempfehlung an den Gemeinderat voraussichtlich im kommenden November.

Im November 2020 hatte die Stadt erstmals über das grenzüberschreitende Vorhaben "Otterbach Süd" informiert, mit dem südlich des Weiler Stadtteils ein überwiegend von Wohnbauten bestimmtes neues Stadtquartier entstehen soll. Für das weitestgehend im Eigentum der Einwohnergemeinde der Stadt Basel befindliche Areal wurde im vergangenen Jahr ein städtebaulicher Studienauftrag veranlasst, der Vorschläge für eine mögliche Planung aufzeigt. In der Präsenzveranstaltung am 14. Juli werden diese Entwürfe vorgestellt.