Nächtliche Ausgangsbeschränkung im Landkreis Lörrach ab Freitag aufgehoben

Nachdem nun am dritten Tag in Folge das Landesgesundheitsamt einen Inzidenz-Wert unter 50 für den Landkreis Lörrach vermeldet hat, wird am Freitag um 0 Uhr die nächtliche Ausgangsbeschränkung im gesamten Kreisgebiet aufgehoben.

Ebenso wird die erweiterte Maskenpflicht aufgehoben, die insbesondere das Tragen von Masken in definierten Innenstadtbereichen in Lörrach, Weil am Rhein, Rheinfelden und Schopfheim, auf Märkten, öffentlich zugänglichen Parkhäusern und Parkplätzen mit mindestens zwei Stellplätzen sowie auf Spielplätzen ab 14 Jahren zwingend vorschrieb. Die Maskenpflicht und die weiteren Schutzmaßnahmen, die in der Corona-Verordnung des Landes festgelegt sind, gelten jedoch weiterhin.

Mit der bisherigen nächtlichen Ausgangsbeschränkung hatte der Landkreis Lörrach einen Erlass des Landes Baden-Württemberg umgesetzt, der unter bestimmten Voraussetzungen nächtliche Ausgangssperren in Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern vorsieht. Sollte die 7-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner wieder sieben Tage in Folge im Landkreis Lörrach überschritten werden, muss der Landkreis nach den Vorgaben des Landes-Erlasses erneut über die Einführung einer Ausgangsbeschränkung entscheiden.

Dies ist eine Mitteilung des Landratsamts Lörrach