Einsatz an der Gemeinschaftsschule beendet

Gegen 13.30 Uhr erfolgte eine Alarmierung der Rettungsdienste, da an der Gemeinschaftsschule Weil am Rhein ein reizbares Gas mit ungeklärter Ursache aufgetreten ist.

Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort und kümmerten sich um die betroffenen Schülerinnen und Schüler. Insgesamt waren rund 60 Personen betroffen, die zunächst vor Ort versorgt und beobachtet wurden. Sechs Schülerinnen und Schüler wurden vorsorglich zur weiteren Beobachtung ins Krankenhaus transportiert. Alle anderen Schülerinnen und Schüler konnten zu Schulschluss nach Hause gehen. Die Eltern wurden über die Schulinfo-App über den Vorfall informiert. Das Schulgebäude konnte zwischenzeitlich auch wieder frei gegeben werden. Die durchgeführten Messungen ergaben, dass keine schädlichen Stoffe mehr im Gebäude nachweisbar sind. Am Einsatz an der Gemeinschaftsschule waren insgesamt rund 110 Einsatzkräfte beteiligt.