Bürger beteiligen sich an der Quartiersentwicklung Otterbach Süd

Im November 2020 hat die Stadt erstmals über das grenzüberschreitende Vorhaben "Otterbach Süd" informiert, mit dem südlich des Weiler Stadtteils ein überwiegend von Wohnbauten bestimmtes neues Stadtquartier entstehen soll.

Für das weitestgehend im Eigentum der Einwohnergemeinde der Stadt Basel befindliche Areal wurde im vergangenen Jahr ein städtebaulicher Studienauftrag veranlasst, aus dem zwei prämierte städtebauliche Projekte (vom Team Hosoya Schäfer und vom Team Pool Architekten) hervorgingen.
 
Die Entscheidung darüber, welches dieser Projekte der weiteren Entwicklungsplanung der Stadt Weil am Rhein zu Grunde gelegt werden soll, obliegt dem Gemeinderat der Stadt Weil am Rhein.
 
Bei der Quartiersentwicklung Otterbach Süd sollen aber auch die Bürgerinnen und Bürger mitreden können. Um ihre Vorschläge, Anregungen und Ideen einzubeziehen, wurde ein „coronakonformes" Beteiligungsverfahren geplant. Zur Teilnahme hat die Stadt die im Gemeinderat vertretenen Fraktionen, interessierte Personen aus der Öffentlichkeit
sowie Mitglieder der Siedlergemeinschaft 14-Linden eingeladen.
In 2 ganztägigen Workshops wird dieses Gremium unter Leitung eines externen Moderators einen Vorschlag erarbeiten, welches der beiden städtebaulichen Konzepte weiter verfolgt werden soll.
 
Am 14.7.2021 fand der Auftaktworkshop im Großen Sitzungssaal des Rathauses unter Beteiligung von Oberbürgermeister Dietz, Bürgermeister Gruner sowie weiteren Mitgliedern der Stadtverwaltung statt. Vormittags erläuterten die Verfasserteams der zur Diskussion stehenden Entwürfe Hosoya Schäfer Architects und Pool Architekten ihre Ideen und stellten sich den Fragen des Gremiums. Nachmittags wurden beide Projekte ohne die Teams in Arbeitsgruppen ausführlich besprochen und diskutiert. Eine Bewertung, welcher Vorschlag weiter verfolgt werden soll fand zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht statt. Im abschließenden Plenum konnten nochmals eine Reihe von vertiefenden Fragen formuliert werden, die den Projektteams nach nochmaliger interner Abstimmung Ende Juli unterbreitet werden.
Mit diesen Fragen werden die Teams gebeten, ihre städtebaulichen Projekte im Hinblick auf die im Workshop diskutierten Punkte genauer zu erläutern. Die Antworten der Teams werden dann im zweiten Workshop Ende September diskutiert.
Nach dem zweiten Workshop und denen sich daraus ergebenden vertiefenden Erkenntnissen ist vorgesehen, dass das Gremium eine vergleichende Bewertung der beiden Projekte vornimmt und eine Empfehlung an den Gemeinderat ausspricht. Diese Empfehlung kann auch Aspekte erhalten, die zu notwendigen Anpassungen des favorisierten Projektes führen.

Weitere Informationen zur Quartiersentwicklung Otterbach Süd gibt es auf der folgenden Projektseite...