Alternative zu Kieswerk Open Air steht fest

Angesichts der aktuellen Lage ist eine reguläre Durchführung des Kieswerk Open Airs im Sommer 2021 höchst unwahrscheinlich. Kulturamtsleiter Peter Spörrer stellte daher eine Alternative zu dem beliebten Kino-Festival vor.

Noch ist es nur eine triste Schotterfläche, doch im August soll sich der große Parkplatz neben der Zentralen Feuerwache in ein Autokino verwandeln.

Für Großveranstaltungen wie das Kieswerk Open Air benötigt man in der Regel eine Vorlaufzeit von mehreren Monaten. Es müssen Verträge mit vielen unterschiedlichen Firmen und Sponsoren abgeschlossen werden und auch das Kulturamt muss andere Ämter einbeziehen und die entsprechenden Genehmigungen einholen. Da sich immer mehr abzeichnet, dass Großveranstaltungen mit vielen tausend Gästen, wie sie bis 2019 üblich waren, auch im Sommer 2021 nicht durchgeführt werden dürfen, hat Spörrer eine Alternative zu dem jährlichen Happening im Kieswerk entwickelt: "Es stand für mich immer fest, dass wir nicht einfach nur das Kieswerk Open Air absagen können, ohne den Menschen in und um Weil eine andere Option anzubieten."

Neben den kulinarischen Genüssen und dem musikalischen Rahmenprogramm steht beim Kieswerk Open Air das Thema Kino immer im Mittelpunkt. Aus diesem Grund plant das Kulturamt für den Zeitraum vom 13. bis zum 22. August 2021 ein Autokino auf dem Parkplatz der ehemaligen Landesgartenschau (LGS). "Mit dem Autokino können wir den grundlegenden Aspekt des Kieswerk Open Air fortführen und sicherstellen, dass Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden." Für Spörrer ist dennoch klar, dass das Autokino einen ganz anderen Charakter haben wird, als das renommierte Festival an der Nonnenholzstraße. Aus diesem Grund hat man sich auch dazu entschieden, das Projekt nicht unter dem Namen "Kieswerk Open Air" durchzuführen. "Wir setzen alles daran, ein automobiles Kino-Highlight auf die Beine zu stellen und nennen das Projekt dementsprechend 'Autokino Weil am Rhein'", wird der Kulturamtsleiter in einer Pressemitteilung zitiert.

Unter www.autokino-weil.de kann man sich zum Sommer hin über das Programm informieren. Die Filmauswahl wurde noch nicht getroffen, Spörrer schwebt aber ein abwechslungsreiches und ansprechendes Programm für alle Altersgruppen vor. Der LGS-Parkplatz ist durch seinen Zuschnitt und die hervorragende Verkehrsanbindung ideal für ein Autokino. Hinzu kommt, dass der Filmton über die Autolautsprecher wiedergegeben wird und das Projekt somit das Potenzial hat, zu einer der ruhigsten Großveranstaltungen der Stadt zu werden. Mit seinem Team arbeitet Spörrer auch intensiv an einer Alternative für das Internationale Bläserfestival. Wann genau diese vorgestellt werden kann ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch unklar.