Nächtliche Sperrung bis 16. März verlängert

Friedensbrücke: Aufwendige Arbeiten der Bahn am Berührungsschutz 

Die Arbeiten der Deutschen Bahn am Berührungsschutz an der Friedensbrücke müssen bis zum 16. März verlängert werden.

Die Arbeiten der Deutschen Bahn am Berührungsschutz an der Friedensbrücke, die die Leopoldshöhe mit Friedlingen verbindet, müssen verlängert werden.

Die Stahlbauarbeiten gestalten sich auch wegen der jeweils nur vierstündigen gültigen Sperrpause der Bahn als sehr aufwendig. 

Da für diese Arbeiten ein Kran auf der Straße stehen muss, wird die Friedensbrücke nun voraussichtlich bis zum 16. März jeweils zwischen 22 und 5 Uhr (Nachtarbeit) voll gesperrt. Tagsüber gilt weiterhin freie Fahrt.

Zudem kann nur jeweils eine Gehwegseite, aber dafür durchgehend (Tag und Nacht) genutzt werden. 

Der Berührungsschutz dient der Sicherheit von Fußgängerinnen und Fußgängern auf einer Brücke über die Bahnstrecke. Damit nicht aus Versehen eine Berührung mit der Oberleitung geschieht, werden an der Brücke entsprechende Absperrungen montiert.