Mit Mut, Kreativität und Tatkraft

Neujahrsvideo statt Neujahrsempfang / Ab 1. Januar, 11 Uhr, online abrufbar  

Neben der Rede des Oberbürgermeisters Wolfgang Dietz werden im Video wichtige abgeschlossene, aber auch anstehende Projekte vorgestellt, Ereignisse in Erinnerung gerufen und das Leben in Weil am Rhein mit eindrücklichen Bildern dokumentiert.
Bildquelle: Stadtverwaltung Weil am Rhein / AHA Factory

Neujahrsgrüße via Youtube: Bereits Mitte November gab die Stadtverwaltung Weil am Rhein die Absage des traditionellen Neujahrsempfangs im Rathaus bekannt. Dass diese frühzeitige Entscheidung die einzig richtige war, wird mit Blick auf die von vielen Experten vorhergesagte enorme Infektionswelle durch die Omikron-Variante und den deutlich verschärften Einschränkungen immer deutlicher. 

„Die Absage dieses feierlichen Anlasses fiel uns schwer. Wir bedauern es sehr, aber unter den aktuellen Begebenheiten wäre der einmalige Charakter unseres Empfangs verloren gegangen", ist sich Oberbürgermeister Wolfgang Dietz sicher.

Man habe vorausschauend gehandelt, meint Dietz und bezieht sich dabei auch auf die Tatsache, bereits im Spätsommer erneut ein Video in Auftrag gegeben zu haben. In diesem blickt der Oberbürgermeister nun auf ein ereignisreiches Jahr 2021 zurück. Aber er schaut auch hoffnungsvoll nach vorne. Und genau das ist der Rote Faden dieses Films.

In gut zehn Minuten werden in diesem Video neben der Rede des Oberbürgermeisters, die sonst in Präsenz ein wichtiger Bestandteil des Neujahrsempfangs ist, wichtige abgeschlossene, aber auch anstehende Projekte vorgestellt, Ereignisse in Erinnerung gerufen und das Leben in Weil am Rhein mit eindrücklichen Bildern dokumentiert.  

„Natürlich war das Jahr 2021 in sämtlichen Lebensbereichen einmal mehr durch Corona geprägt worden. Aber das Leben ging weiter. Wir als Stadt haben zahlreiche Projekte begonnen, vorangetrieben oder abgeschlossen, die Weil am Rhein noch liebenswerter machen. Viele Menschen haben sich engagiert, bewiesen Mut, Kreativität und Tatkraft. Diese innere Haltung beeindruckt mich sehr und gibt mir Hoffnung für das Jahr 2022, das auch weiterhin unter schwierigen, gesundheitlichen Bedingungen stehen wird“, macht Dietz deutlich.

Der "virtuelle Neujahrsempfang" steht für die Öffentlichkeit am Neujahrstag (1. Januar 2022) ab 11 Uhr im Internet unter https://youtu.be/kg-1i-iXJRQ zum Ansehen bereit. Auch über die städtische Homepage unter www.weil-am-rhein.de/start/rathaus/stadtnachrichten gelangen dann Interessierte ab dem 1. Januar zum Video, das wieder die Weiler Firma AHA Factory um Armin Ruser produziert hat.  

Auch wenn OB Dietz den professionellen Rahmen des Videodrehs lobt, so hofft er doch sehr, dass er seine Neujahrsansprache im Jahr 2023 im gewohnten und liebgewonnenen Rahmen im Rathaus vor vielen Weilerinnen und Weilern halten darf.  „Es würde mich sehr freuen, wenn wir dann wieder zusammenkommen können“, meint Dietz.