Beratung

Fachberatung / Organisatorische Hilfe

Welches Instrument für Ihr Kind oder Sie selbst das Richtige ist, kann am besten in einem persönlichen Gespräch geklärt werden. Die richtigen Ansprechpartner hierfür ist Herr Karl Gehweiler.

Frau Deborah Fritz steht Ihnen für alle Fragen rund um den organisatorischen Betrieb der Musikschule zur Verfügung.

Wie unterstütze ich mein Kind beim Üben?

  • Hilfreich ist eine Üb-Ecke als Dauereinrichtung, wo ihr Kind möglichst ungehemmt musizieren kann.
  • Verabreden Sie mit Ihrem Kind regelmäßiges Üben zu einer eigens reservierten Tageszeit. Als Richtzeit gelten 30 bis 45 Minuten (in Intervallen)
  • Wenn Ihr Kind keine Hilfe braucht, lassen Sie es allein arbeiten. Auf jeden Fall braucht Ihr Kind aber Ihr Interesse an dem, was es tut, und Ihre Ermutigung und Ihr Lob für seine Bemühungen
  • Wenn Sie (falls Sie nebenher zuhören können) offenkundige Fehler hören, so lassen Sie Ihr Kind diese selbst korrigieren, nachdem Sie als einzige Hilfe die Stelle angegeben haben, wo die Fehler geschehen.
  • Konsultieren sie bei allen auftauchenden Fragen rechtzeitig den Fachlehrer
  • Geben Sie Ihrem Kind bitte keine "Zusatzaufgaben"
  • Im Anfangsstadium des Lernens beachten Sie für Ihre Unterstützung des täglichen Übens bitte folgendes:
    a) Lernen allein –abhören mit Hilfe
    b) Stoff in Portionen, d.h. kleinen Einheiten, lernen
    c) Möglichst mehrere Sinne nutzen: sehen (Noten) - hören (Klang), tun (Rhythmus, Körperarbeit)
    d) Täglich mehrmals wiederholen / anfangs langsam
  • Beim Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern vergessen Sie bitte nie, dass jedes Kind seine individuellen Fähigkeiten hat.