Musikschule Aktuelles

Suche

Der „Weiler Kinderchor“ – eine Kooperation des Gesangverein Weil 1836 und der Städtischen Sing- und Musikschule Weil am Rhein – führt am Samstag, den 18. Februar und am Sonntag, den 19. Februar jeweils um 16 Uhr unter der Leitung von Karl Gehweiler im Haus der Volksbildung das Kindermusical „Geisterstunde auf Schloß Eulenstein“ szenisch auf. Ein kleines Instrumental-Ensemble aus Musikschülern begleitet die Lieder des Chors und der jungen Solisten.  Die Szenerie schildert ein großes Fest auf Schloß Eulenstein, zu dem der Schloßherr Karl von Radau alle Geister von nah und fern einlädt, um einmal wieder richtig zu spuken. Dabei stellt die kleine Hexe ihre Neuerfindung – eine Krachmaschine – vor. Alle Anwesenden sind sehr begeistert. Da der Flaschengeist sein 1000-jähriges Jubiläum feiert, bei dem Konflikte und einige Mißverständnisse unter Geistern auftreten, ist die Handlung mitunter sehr turbulent. Am Schluß sind jedoch alle in bester Partystimmung. Eingebettet ist die Spukgeschichte in eine Rahmenhandlung mit einer vierköpfigen Familie, deren jüngstes Kind eine unglaubliche Angst vor Gespenstern hat. Die Aufführungen dauern circa 75 Minuten und sind für Kinder und musikbegeisterte Erwachsene gut geeignet. Karten (5 € für Kinder/ 10 € für Erwachsene) sind im Vorverkauf ab dem 25. Januar 2017 auf der Geschäftsstelle der Städtischen Sing- und Musikschule, Humboldtstr. 5, Tel. 07621-704 421 zu den öffentlichen Geschäftszeiten erhältlich.

mehr...

Die städtische Sing- und Musikschule Weil blickt auf ein sehr erfolgreiches Schuljahr zurück. Die Ab- und Ummeldefristen sind am 31. Juli 2016. Anmeldungen werden jederzeit auf der Geschäftsstelle, Humboldtstr. 2, Tel. 704-421 entgegen genommen.  Mit einer guten Bilanz stellt sich die Musikschule auf das neue Schuljahr ein, das am 1. Oktober 2016 beginnt.   Neben der guten Nachfrage nach Instrumentalunterricht auf Blas- Streich-, Tasten- und Zupfinstrumenten blieb der Anteil der Kooperationen mit den allgemeinbildenden Schulen konstant.   Hier finden erprobte Modelle verschiedener Ausprägung seit Jahren ihre Anwendung. Durch den qualifizierten Unterricht durch Musikschullehrer gibt es das innovative Modell des Instrumentalen Grundschulunterrichts (iGru), das in einem mehrjährigen Musikalisierungsprogramm Schüler in den Fächern Querflöte, Klarinette, Trompete, Gitarre, Keyboard, Violine fast alle Schüler der Grundschule Friedlingen anspricht. Auch in der Leopold-Schule ist dieses Programm im vergangenen Schuljahr angelaufen. Die älteste Zusammenarbeit sind die Monochord-Klasse der Carl-Tschamber-Schule und die Blockflötenklasse der Grundschule Märkt/Ötlingen. Die Kooperationen mit den Kindergärten entweder über das Programm „Singen-Bewegen-Sprechen“ (SBS) oder der "Musikalischen Früherziehung (MFE) im Kindergarten und der „Musikalischen Grundausbildung im Kindergarten“ (MGA), alles Angebote der Frühförderung, erfreuen sich sehr starker und wachsender Nachfrage.  Die Zusammenarbeit mit dem Gesangverein Weil 1836 in Chorbereich mit dem Kinderchor „mini“ für 5- bis 7-Jährige hat sich bestens bewährt. Für ältere Kinder und Jugendliche wird der "Weiler Kinderchor" (2. bis 5. Klasse) und der "Weiler Jugendchor" (ab 6. Klasse) angeboten, der im Sommer eine vielbeachtetes Konzert mit der Weiler Orchestergesellschaft und der Musikschule Hüningen machte.  Eine sehr erfreuliche Vernetzung ist zu den örtlichen Musikvereinen zu verzeichnen. Mit dem Haltinger Musikverein verbindet die Musikschule eine enge Zusammenarbeit bei der Ausbildung der Kinder und im Jugendorchesterbereich. Die Stadtmusik Weil am Rhein nutzte im letzten Jahr die Fachkompetenz der Musikschullehrkräfte im Fachbereich Bläser, um durch gezielte Registerproben ihren Aktivmusikern durch eine Art Fortbildung die Verfeinerung der Spieltechnik und des instrumentalen Könnens zu ermöglichen.  Die Grundstufe der Musikschule umfaßt folgende Angebote: „Musikzwerge“ für Kinder ab dem Alter von 18 Monaten, „Musikalische Früherziehung“ für Kinder ab 4 Jahren und die „Musikalische Grundausbildung“ als Folgeangebot.  Das Zusammenmusizieren ist ein zentrales Ziel von musikalischer Ausbildung. Hier verfügt die Musikschule über eine umfangreiche Struktur. So stehen für die Streichinstrumente zwei niveaumäßig abgestimmte Streicher-Spielkreise zur Verfügung, die auf das Musikschulorchester vorbereiten. Im Bereich Blasinstrumente gibt es das Holzbläser-Harmonie, die neu gegründete Big band mini und für die fortgeschrittenen Bläserschüler „Bond´s Big Band“. Die Zupfinstrumente sind durch das Harfen-Ensemble vertreten.  Für Kinder, die unentschlossen sind und die ab dem Alter der 2. Klasse alle Instrumente während eines Schuljahrs kennenlernen wollen, ist der „Instrumentale Orientierungsunterricht“ (IO) ein wunderbares Angebot. In 4- oder 6-wöchigen „Schnupperphasen“ kommen sie in Großgruppen in Berührung mit Tasteninstrumenten,  Gitarren, Streich-, Blechblas- und Holzblasinstrumenten. Außer dem Unterricht können entsprechend der Phase Instrumente zum Üben mit nach Hause genommen werden. Der Fixtermin für dieses Fach ist am Dienstag von 14.45-15.45 Uhr. Dieser Fachunterricht findet für alle Instrumentengruppen im Alten Rathaus statt. Die einzige Ausnahme ist die Schlagzeugphase, die im Fachraum in Friedlingen unterrichtet wird.  Im April wurde die Musikschule als "gesunde Musikschule®" zertifiziert. Die Bigband der Musikschule machte außer vielfältigen Auftritten in Weil am Rhein und Umgebung eine Konzertreise zum Jugendfestival "Europäisches Musikfest der Jugend" nach Spanien.  Weitere Infos sind im Internet auf der Homepage unter www.musikschule-weil-am-rhein.de oder auf der Geschäftsstelle erhältlich.

mehr...