Modernisierung Laguna Hallenbad und Freibad - Aufsichtsrat nimmt Vorplanung entgegen


...für Pressemitteilungen (Familientag Laguna) Der Aufsichtsrat der Laguna GmbH hat in seiner gestrigen Sitzung (17.02.2010) den erarbeiteten Entwurf der Vorplanung und die Kostenschätzung zur Modernisierung des Laguna Badelandes und des Freibades zur Kenntnis genommen. Die Geschäftsleitung wurde beauftragt, den beiden Gesellschaftern der Laguna GmbH, nämlich der Stadt Weil am Rhein und der Energiedienst AG, die Planungen vorzustellen. Gleichzeitig wurde die Geschäftsleitung gebeten, die Finanzierung der weiteren Planungsschritte darzustellen, die Aussagen zur Wirtschaftlichkeit der Maßnahme zu treffen und den Ablauf einer möglichen Modernisierung darzustellen.

Im Frühjahr 2009 hatte der Aufsichtsrat die Durchführung einer europaweiten Ausschreibung für die Planung einer Modernisierung beauftragt. 11 Büros hatten ihr Interesse bekundet. Nach einer ersten Auswertung wurden sechs davon eingeladen, ihr Büro, ihre Referenzen, ihre vorgesehene Herangehensweise an die Aufgabe und erste Planungsideen für die Modernisierung des 1984 in Betrieb gegangenen Badelandes und des fast 60 Jahre alten Freibades einer Auswahlkommission des Aufsichtsrates vorzustellen.

Der Generalplaner, der dann Ende August 2009 aus diesen Bewerbern ausgewählt wurde, verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bäderbau. Gleichzeitig besitzt er auch ein fundiertes Wissen beim Betrieb eigener Anlagen und hat Erfahrungen bei Badmodernisierungen.

Die dem Aufsichtsrat vorgestellte Vorplanung umfasst den gesamten Bereich des Freizeitbades mit den sanitären Anlagen und dem Gastronomiebereich. Sie soll Synergien durch das Zusammenführen verschiedener Betriebsteile ebenso nutzen wie eine hohe Energieeffizienz durch optimierte technische Anlagen.

Bestandteil der Vorplanung und der Kostenschätzung ist auch das Freibad, weshalb Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Dietz Wert darauf legt, dass zunächst die Einzelheiten der Überlegungen dem Gemeinderat vorgestellt werden. "Die Stadt Weil am Rhein ist in der Frage der Modernisierung doppelt betroffen: Zum einem als Hauptgesellschafterin der selbstständigen Laguna GmbH, zum anderen als Eigentümerin des Freibades. Deshalb ist zunächst der Gemeinderat der erste Adressat für die Informationen über den Modernisierungsbedarf und über mögliche Optionen. Dies wird zeitnah geschehen", so Oberbürgermeister Wolfgang Dietz.